Coat of arms/logo

Papenburg

TOUR du DUERF from 01.09. to 21.09.2018

  • 128,610

    kilometres cycled

  • 18

    t CO2 avoided

  • 28

    Teams

  • 332

    Active cyclists

  • 5/37

    Parliamentarians

Coat of arms/logo

Papenburg

TOUR du DUERF from 01.09. to 21.09.2018

  • 128,610

    kilometres cycled

  • 18

    t CO2 avoided

  • 28

    Teams

  • 332

    Active cyclists

  • 5/37

    Parliamentarians

The following towns/communities have already registered:

Information

Start date not yet set
Week 2
Week 3
Starts in 0 days

Die Stadt Papenburg participated in TOUR du DUERF from 01. September to 21. September 2018.

Contact information

Izabela Dulis
Klimaschutzmanagerin

Tel.: 04961 82408
papenburg at stadtradeln.de

Stadt Papenburg
Zentrale Gebäudeverwaltung
Hauptkanal re. 68/69
26871 Papenburg

Events

„Capture the flag“ - Papenburg vs. Leer
Geocaching per Rad gegen die ostfriesischen Herausforderer - Helft uns die Stadtflagge vor ihnen zu finden!
07.09. (Freitag) - 16.00 Uhr - Treffpunkt: Rathaustreppe
(ca. 45km, Dauer ca. 3,5 Stunden)

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldungen bei Izabela Dulis (Kontakt siehe oben)


Rundfahrten des ADFC

Wer seine Kilometer nicht allein erradeln möchte ist zu den Rundfahrten des ADFC willkommen.

Montags um 14:30 vor dem Rathaus
(Hauptkanal re. 68/69)
Dauer: ca. 2,5 Stunden

Veranstalter und weiter Infos:
http://www.adfc-emsland.de
Ortsgruppe Papenburg

Downloads

Results overview - Europe

332 cyclists, of which 5 are members of the local parliament, have covered a total of 128.610 km by bike and therefore helped to avoid 18.263 kg of CO2 (calculation based on 142 g of CO2 per kilometre cycled).

This corresponds with 3,21 times the circumference of the earth.



Participants and results

Team and individual results

Team results – absolute

Team results – relative

Team with the most cyclists




Special categories

Schulen: Team results – absolute

Schulen: Team results – relative

Schulen: Team with the most cyclists

Vereine/Verbände: Team results – absolute

Vereine/Verbände: Team results – relative

Vereine/Verbände: Team with the most cyclists




STADTRADELN-Stars

Photo

Als Vertreter des ADFC Papenburg, der sich als Repräsentant aller Rad Fahrenden versteht, freue ich mich ganz besonders auf die Stadtradelwochen.
So kann sich jeder in diesem Wettbewerb für die immer weiter steigendende Wichtigkeit des Radfahrens als Träger der kommunalen Verkehrs einbringen.
Wie beim Fahrradklima-Test des ADFCs (www.fahrradklima-test.de), der parallel und bis Ende November 2018 stattfindet, haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den lokalen Entscheidungsträgern durch ihre Teilnahme die Gleichwertigkeit mit anderen Verkehrsteilnehmern vor Augen zu führen und für eine Verbesserung der dazu notwendigen Infrastruktur zu demonstrieren. Durch die Schwierigkeiten bei der Etablierung eines attraktiven, öffentlichen Nahverkehrs in unserer Stadt stellt das Fahrrad eine ideale Alternative dar, die es mittels komfortablem und sicherem Raumangebots zu unterstützen gilt. Das Stadtradeln macht nochmals darauf aufmerksam, dass nahezu jeder die Möglichkeit hat, sich für seine eigene Gesundheit, das Klima und die Reduktion von Schall- und Gasemissionen einzusetzen, indem sie/er nicht nur freizeitradelt, sondern auch auf die täglichen Kurzstreckenfahrten mit Kraftfahrzeugen verzichtet.
Der ADFC wünscht der Initiative Stadtradeln in Papenburg einen vollen Erfolg, so dass der Wettbewerb mit gleichgroßen Städten allen einen Gewinn bringt.
Der ADFC wird sich selbst mit seinem Tourenprogramm in das Stadtradeln einbringen und lädt alle Mitbürger und Gäste zu den wöchentlich stattfindenden Feierabendtouren montags um 14:30 Uhr von Rathaus ausgehend ein.

Ihr Stadtradel-Star für Papenburg
Thomas Witolla

Bis Montag!

RADar! in Papenburg

Team captains

Report
Photo

Erich Wulfhorst

Team: Wulfis

Keine leichte Aufgabe, die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zum Ausstieg aus dem Auto und zum Umstieg auf das Fahrrad zu bewegen. Die Wetterextreme der letzten Wochen haben allerdings gezeigt, dass in Sachen Klimaschutz dringender Handlungsbedarf besteht, auch auf dem Verkehrssektor.
Der Klimaforscher Prof. Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in Berlin schreibt in der Süddeutschen Zeitung vom 14. Mai 2018 zur Klimaproblematik u.a. :
"Man könnte die Situation mit einem leckgeschlagenen Schiff auf hoher See vergleichen. Natürlich gibt es auch neben dieser Havarie Probleme: Das Essen in der dritten Klasse ist miserabel, die Matrosen werden ausgebeutet, die Musikkapelle spielt deutsche Schlager, aber wenn das Schiff untergeht, ist all das irrelevant. Wenn wir den Klimawandel nicht in den Griff bekommen, wenn wir das Schiff nicht über Wasser halten können, brauchen wir über Einkommensverteilung, Rassismus und guten Geschmack nicht mehr nachzudenken."

Als Teil der Problemlösung wünschen wir der Aktion Stadtradeln einen großen Erfolg, der sicher dann gegeben ist, wenn Papenburg den ersten Fahrradstau der Republik vermelden kann.

Join team

Local partners and supporters